Home

Präsident NVZ

Zur Absage der 49. Internationalen Münzenmesse Zürich vom 24./25. Oktober 2020

Eigentlich war alles vorbereitet: Die Werbung erledigt, die Verträge unterschrieben, der Miettransporter bestellt, Eintritts Billette, Datenblätter für Besucher in Deutsch und in Englisch sowie persönliche Sektorenverfolgungszettel für Besucher gedruckt, das Helfer- und Securityteam aufgeboten, den Händler Zmorge für den Sonntagmorgen organisiert, die zweite Kamera zur Kasse gekauft, Desinfektionsflüssigkeit und genügend zusätzliche Schutzmasken beschafft, den Tisch für das Helferessen vom Sonntagabend reserviert.

Bis Mitte der Woche vor der Münzenmesse glaubten wir an die Durchführbarkeit unseres Anlasses. Unser Schutzkonzept entsprach den pandemiebezogenen Vorgaben der Behörden, ja ging sogar noch weiter, als der Kanton Zürich zu diesem Zeitpunkt vorschrieb. In Anbetracht, dass viele der Besucher unserer Münzenmesse ein höheres Durchschnittsalter aufweisen würden, schienen uns diese Massnahmen als vollkommen gerechtfertigt, zumal genau in den Tagen zuvor die Infektionszahlen stark anstiegen. Eine zusätzliche Auftrennung der Messe in Sektoren sollte mit Unterstützung des Hotels und der Securityleute, welche mit den oben erwähnten Verfolgungszetteln den jeweiligen Ein- und Austrittszeitpunkt genauestens schriftlich festhalten würden, unsere Bestrebungen zum Schutzkonzept noch besonders unterstützen.

In der Nummer 10/2020 der Numis-Post fanden die Leser einen neu gezeichneten Saalplan mit bedeutend weniger Ausstellertischen, da sich diverse Händler gar nicht für den Anlass angemeldet hatten oder sich im Verlauf des Spätsommers wieder abmeldeten. Diesen Umstand wollte der Verein nicht als Anlass dazu nehmen, die Messe abzusagen, denn das wäre den vielen treuen Kolleginnen und Kollegen gegenüber nicht gerecht gewesen. Wir behielten die beim Swissôtel gemietete Ausstellungsfläche bei, denn damit liess sich der Abstand zwischen den Tischen vergrössern, ganz im Sinne der Prävention gegenüber dem Infektionsgeschehen.

In der Woche vor der Münzenmesse jedoch «hagelte» es von Seiten der Ausstellerschaft zusätzliche, kurzfristige Absagen, so dass in der Folge weit weniger als die Hälfte der Tische überhaupt noch besetzt sein würden! Das OK und der Vorstand des Numismatischen Vereins Zürich war wie vor den Kopf gestossen. Die angegeben Gründe waren vielfältig, von zu verstehendem «Mini-Lockdown» bis zu «keine Lust mehr» – ich will darauf nicht weiter eingehen. Am Donnerstagmorgen, den 22. Oktober, entschieden wir uns, die Zürcher Münzenmesse abzusagen.

Sofort wurde diese Absage auf der Homepage des Numismatischen Vereins Zürich aufgeschaltet, ebenso meldeten es gleichentags Homepages und die Newsletters der Numis-Post, der MünzenWoche und von Muenzen-Online. Mehrere Vorstandmitglieder telefonierten sofort mit denjenigen treuen Ausstellern, welche an den Anlass kommen wollten und baten sie auch, dies an ihre Bekannten und Kunden weiterzuleiten. Die Allermeisten, mit denen wir Kontakt aufgenommen hatten, zeigten volles Verständnis für den Entscheid der Absage.

Sicher sind viele von Ihnen, liebe Münzenfreunde, enttäuscht, und wir respektieren das und bedauern den Umstand genauso wie Sie. Auch wir haben bis zum Schluss gehofft, die Münzenmesse durchführen zu können.

Damit ist dieses Thema noch nicht ausgestanden, denn es wird in der Folge notwendig sein herauszufinden, wie der Numismatische Verein Zürich die nächste Münzenmesse in Angriff nehmen soll und diesen langjährigen Anlass wieder zum bedeutendsten numismatischen Treffen der Schweiz zu bringen.

Ruedi Kunzmann

Präsident Numismatischer Verein Zürich

 

—————

 

Liebe Besucherin / Lieber Besucher,

Im Namen des Numismatischen Vereins Zürich, NVZ, begrüsse ich Sie herzlich. Seien Sie unser Gast und nehmen Sie sich einige Minuten Zeit zur Information über unseren Verein und die verschiedenen numismatischen Anlässe in Zürich und Umgebung.

Unsere schöne Stadt bietet dem Münzensammler, dem Händler und dem geldhistorisch Interessierten eine Fülle von Möglichkeiten, sein Hobby, seine Passion ausleben zu können.

Zürich ist diejenige Stadt in der Schweiz, welche am meisten Münzenhandlungen hat, wo am häufigsten Auktionen stattfinden, einige Museen mit geldgeschichtlichen Abteilungen anzutreffen sind, und last but not least, wo jeweils im letzten Oktoberwochenende die bedeutendste Münzenmesse der Schweiz, in der Verantwortung unseres Vereins, besucht werden kann.

Wenn Sie diese Homepage gesehen haben, werden Sie realisieren, dass der Numismatische Verein Zürich hält, was er verspricht.

Wir zeigen Ihnen, dass Geschichte immer Zukunft hat!

Dr. Ruedi Kunzmann
Präsident NVZ